Weltallerschönste Herbstküchlein: Rosenmuffins mit Blätterteig und Apfel

Zugegeben auch Foodblogger speziell Backblogger sind bequem. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden, um tolle Gerichte zu zaubern. Eine Rolle Blätterteig aus dem Kühlschrank tut es auch. Tolle Erfindung! Klar ist selbstgemachter Blätterteig etwas tolles. Etwas womit man richtig schön angeben kann. „Schau mal, den hab ich selbstgemacht, ist der nicht köstlich und wunderbar? Hat auch nur 3 Stunden gedauert und war ganz easy.“ Not! Ja, auch ich habe Blätterteig schon selbstgemacht, aber ich sage euch, die Mühe lohnt sich nur bedingt, denn gekaufter erspart enorm viel Zeit und ist meines Erachtens auch ganz gut. Mein Tipp: immer eine Rolle im Kühlschrank haben. Damit lassen sich blitzschnell ganz wunderbare Sachen backen, wie zum Beispiel diese zauberhaften Rosenmuffins. Die entlocken jedem ein verzücktes Quietschen und sorgen für viele Ohs und Ahs auf der Kaffeetafel. Auch ganz toll, wenn spontan Besuch auf der Matte steht und ihr beeindrucken wollt. Die Zutaten für dieses Rezept hat nämlich jeder im Haus, vorausgesetzt die Rolle Blätterteig wartet im Kühlschrank auf ihren großen Einsatz.

Apfel_Rosen_Muffins_3

Apfel_Rosen_Muffins_5

Apfel_Rosen_Muffins

Rezept für 4 Apfel-Rosen-Muffins

  • eine Rolle Blätterteig
  • 1-2 EL Butter
  • 20g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 roter Apfel
  • Puderzucker zum Bestreuen

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Blätterteig ausrollen und längs in 4 Streifen schneiden. Butter in einem kleinen Topf schmelzen und leicht braun werden lassen. Mit einem Pinsel auf den Streifen verstreichen. Zucker und Zimt mischen und den Blätterteig gleichmäßig damit bestreuen.

Apfel waschen, halbieren und entkernen. Den Apfel in so dünne Spalten wie möglich schneiden. Umso dünner die Spalten, desto besser lässt sich der Teig einrollen. Apfelspalten mit der runden Seite nach oben auf die Teigstreifen legen, sodass mindestens die Hälfte über den Rand ragt. Nun jeden Streifen von einem Ende her relativ fest aufrollen und den Boden am Ende fest zusammendrücken. So entsteht die hübsche Rosenform. In eine Muffinform oder in ein stabiles Papierförmchen drücken. So bleibt die Form schön rund. Für 35-40 Minuten im Ofen backen. Die Muffins nach 5-10 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die dünnen Apfelspalten nicht verbrennen.

Herausnehmen, kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

 Apfel_Rosen_Muffins_4

Apfel_Rosen_Muffins_2

Wenn ich es mir recht überlege, sollte es eine Initiative geben: Blätterteigrollen in jedem Kühlschrank. Als Bürgerpflicht sozusagen. Wer kann da schon widersprechen. 🙂

Genießt den Sonntag und habt es schön

Nasti

Advertisements

4 Gedanken zu “Weltallerschönste Herbstküchlein: Rosenmuffins mit Blätterteig und Apfel

  1. Pingback: Weltallerschönste Herbstküchlein: Rosenmuffins mit Blätterteig und … | webindex24.ch – News aus dem Web

  2. Habe die auch schon mal gemacht, allerdings habe ich sie mit Marmelade bestrichen vor dem Einrollen. Ist auch gut. Werde aber definitiv mal diese ausprobieren, da sie sehr viel adretter daherkommen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s