Einfache Blätterteigtarte mit Zitronenmascarpone, Nektarinen und Himbeeren

Nachdem es hier in den letzten Wochen etwas ruhiger war, melde ich mich mit einem einfachen, schnellen Sommerrezept zurück. Auch wenn es in der Muddastadt aktuell Bindfäden regnet, zaubert man sich damit allein schon der tollen Farben wegen, etwas Sommer ins Haus. Und was passt besser zum Sommer als leuchtend gelbe Nektarinen, gebettet auf knusprigem Blätterteig, mit frischer Zitronenmascarpone und ein paar fruchtigen Himbeeren on top?! Richtig, nicht viel 🙂 Da möchte man sich doch am liebsten gleich dazwischenlegen. Und mit einer Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal geht das ganze auch noch unheimlich leicht und fix. Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss, würde der Liebste jetzt sagen. Und wenn die einzige Hürde der Griff ins Kühlregal ist…why not?!

Blätterteig-Tarte_Nektarine_3

Blätterteig-Tarte_Nektarine_5

Rezept für eine Blätterteigtarte mit Nektarinen und Himbeeren

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 125g Mascarpone
  • Saft und Schale 1/2 Bio-Zitrone
  • 30g Zucker
  • 1 Ei
  • 3 Nektarinen
  • Handvoll Himbeeren
  • 1 EL brauner Zucker
  • Puderzucker zum Bestreuen

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Blätterteig mit Backpapier entrollen, die Enden ringsherum einige Zentimeter umklappen und zusammendrücken. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und für 6-7 Minuten im Ofen vorbacken.

Mascarpone, Zitronensaft- und Schale, Zucker und Ei zu einer glatten Masse verrühren. Nektarinen waschen, halbieren, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

Blätterteig aus dem Ofen nehmen und die Mascarponecreme darauf verteilen. Nektarinenspalten auf der Creme verteilen, dabei dürft ihr euch auch gern ein anderes Muster aussuchen. Himbeeren ebenfalls darauf setzen und mit dem braunen Zucker gleichmäßig bestreuen. Für weitere 30-35 Minuten goldbraun backen. Sollte sich der Blätterteig während des Backens etwas aufblähen, einfach noch einmal mit einer Gabel oder einem Holzstäbchen hineinpieken. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Schmeckt warm und kalt.

Blätterteig_Tarte_Nektarine

Blätterteig-Tarte_Nektarine_2

Blätterteig-Tarte_Nektarine_4

Lasst es euch schmecken und seid lieb gegrüßt!

Nasti

Advertisements

Oh du schöne Erdbeerzeit: Schokotörtchen mit Limettenfrischkäse und Erdbeeren

Das Beste gleich vorweg: die Erdbeersaison befindet sich gerade erst in den Startlöchern und die heimische Ernte hat noch gar nicht richtig begonnen, und trotzdem freue ich mich jedes Fall, wenn es im Supermarkt oder in niedlichen Erdbeerhäuschen endlich wieder sie kleinen, roten, süßen Früchte gibt. Ok, oft kann man Erdbeeren das ganze Jahr über kaufen. Aber was die geschmacklich zu bieten haben und welche Strecke sie bis ins Regal zurückgelegt haben, lässt mich schreiend davon laufen. Dann doch lieber geduldig warten und zum Ende des Frühlings frische Erdbeeren aus der Region genießen. Pur sind sie natürlich schon der Knaller, aber es gibt ein Glück so unendlich viele Möglichkeiten, Erdbeeren zu vernaschen. Ob lecker als Marmelade, in Kombination mit Rhabarber, als Topping im morgendlichen Müsli oder wie heute als wunderbarer Eyecatcher und natürlicher Geschmacksverstärker auf diesen süßen Schokotörtchen mit Limettenfrischkäse.

Schoko-Erdbeertörtchen_2

Schoko-Erdbeertörtchen_4

Rezept für 3-4 Schokotörtchen mit Erdbeeren (je nach Größe der Form)

  • 150g kalte, gewürfelte Butter + etwas zum Fetten der Formen
  • 200g Mehl + etwas zum Bestreuen der Arbeitsfläche
  • 40g hochwertiger Kakao
  • Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 50g +50g Zucker
  • 300g Frischkäse
  • Saft und Schale 1/2 Biolimette
  • Handvoll Erbeeren

Butter, Mehl, Kakao, Salz, Eigelb und 50g Zucker zügig miteinander verkneten bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Den Teig platt drücken und in Frischhaltefolie gewickelt 1-2 Stunden kalt stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen und den Teig darauf gleichmäßig ausrollen. Kreise in der Größe der Formen ausschneiden, evtl etwas größer, Formen fetten und den Teig in die Form drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und für ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Frischkäse mit Limettensaft und Zucker glattrühren und gleichmäßig in den Schokotörtchen verteilen. Mit Erdbeeren und Limettenschale dekorieren. Yummi!

Schoko-Erdbeertörtchen_3Schoko-Erdbeertörtchen_5

Schoko-Erdbeertörtchen

Ein Rezept reicht euch nicht?! Dann probiert doch auch mal dieses Rezept mit den süßen Früchtchen:

Erdbeer-Blätterteigtörtchen

Lasst es euch schmecken und habt einen wunderbaren Sonntag!

Liebe Grüße

Nasti

Blätterteig-Cheesecake-Tarte mit Lemoncurd und Beeren…Nomnom!

Irgendwie ist es jedes Jahr um diese Zeit herum ein absolutes Trauerspiel, wenn man sich das Wetter anschaut. Es ist kalt, verregnet und grau. Und ich sollte anmerken, dass wir Juni und nicht November haben. Aber ich hoffe jeden Tag aufs Neue auf blauen Himmel, leichte Zuckerwölkchen und Temperaturen jenseits der 25 Grad. Ich möchte Kleider- und Flipflops-Wetter. Sofort! Hmpf!

Wenn das schon nicht klappt, dann hole ich mir den Sommer zumindest erstmal in die Küche. Und diese süßen Blätterteig-Cheesecake-Tartes mit gutelaune Lemoncurd und vielen frischen Sommerbeeren sind einfach perfekt dafür. Und auch noch ganz schnell und ganz einfach gemacht. Ihr wollt auch Sommer in der Küche? Na dann nix wie hin in eben diese! Reimt sich fast ein bisschen…*lach*.

Blätterteig_Cheesecake_Beeren_3

Blätterteig_Cheesecake_Beeren

Rezept für 12 Blätterteig-Cheesecake-Tartes

  • 4 Platten TK-Blätterteig
  • 200g Frischkäse
  • 1 Ei
  • 50g Zucker
  • etwas Zitronensaft
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 12 TL Lemoncurd z. Bsp. diesen hier *klick*
  • 300g frische Beeren nach Wahl
  • Puderzucker und etwas abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone zum Bestreuen

Den Blätterteig aus dem Tiefkühler nehmen und etwas antauen lassen. In der Zeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Platten mit einem Messer in je 3 gleichgroße Rechtecke teilen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Frischkäse, Ei, Zucker, Zitronensaft und Vanilleextrakt miteinander zu einer homogenen Masse verrühren und gleichmäßig mittig auf dem Blätterteig verteilen. Für 20-25 Minuten im Ofen goldbraun backen, so dass der Blätterteig schön aufgeht. Herausnehmen und kurz abkühlen lassen.

Auf jeder Tarte einen Teelöffel Lemoncurd verteilen, mit Beeren belegen und mit Puderzucker und der Zitronenschale bestreuen. Leicht warm schmecken die Tartes natürlich am besten, aber auch gut gekühlt noch am nächsten Tag.

Blätterteig_Cheesecake_Beeren_4

Blätterteig_Cheesecake_Beeren_2

Blätterteig_Cheesecake_Beeren_5

Sooo, dann hoffe ich mal weiter auf Sommer und dass nicht nur in der Küche, auch wenn dieser sehr köstlich ist.

Liebe Grüße

Nasti

 

So lecker ist der Mai: Limetten-Cheesecake-Tarte mit Pistazien und einem Hauch Waldmeister

Waldmeister gehört für mich zu diesen typischen Kindheitserinnerungen. Denn unzählige Becher grüne Götterspeise und kaltes Waldmeistereis wanderten ein ums andere Mal in meinen Mund, eine grüne Zunge gabs gratis dazu. Auch heute esse noch sehr gern Maiblätter und die Tüte ist oft schneller leer, als ich gucken kann.

Letzte Woche lachte mich im Kräuterregal des Supermarktes ein hübsches Töpfchen mit zarten, wunderschönen Waldmeisterblättern an und landete dann auch schnell in meinem Korb. Jetzt lachte ich. Das der Waldmeister aber nicht nur da ist, um schön auszusehen, sondern dass man mit ihm auch ganz hervorragend Rezepte verfeinern kann, zeige ich euch heute. Denn diese Limetten-Cheesecake-Tarte kommt so wunderbar frisch daher und erhält durch den Waldmeister eine tolle Note. Wer jetzt aber einen knallgrünen Kuchen erwartet, den muss ich leider enttäuschen…auch grüne Zungen gibts hierbei nicht. Aber ein Lächeln wird euch die Tarte bestimmt trotzdem aufs Gesicht zaubern.

Limetten_Cheesecake_Tarte_3

Limetten_Cheesecake_Tarte

Rezept für 1 Limetten-Cheesecake-Tarte

  • 170g Mehl + etwas zum Bestreuen der Arbeitsfläche
  • 50g Puderzucker
  • 40g gemahlene Mandeln
  • Prise Salz
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 100g kalte, gewürfelte Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 1 Ei
  • 400g Frischkäse
  • 3 EL Joghurt
  • Saft einer Limette
  • Abrieb 1 Bio-Limette
  • 50g Zucker
  • 4-5 Blätter Waldmeister
  • 2 EL gehackte Pistazien

Mehl, Puderzucker, Mandeln, Salz, Zitronenschale, kalte Butter und das Ei sehr schnell miteinander zu einem Teig verkneten. Es können ruhig noch Butterstückchen sichtbar sein. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tarteform (Springform geht natürlich auch) leicht fetten und bei Seite stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gefettete Form geben, überstehende Ränder abschneiden. Falls noch etwas Teig übrig ist, lassen sich daraus auch leckere Mürbeteigkekse backen. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen und im Ofen für 15-18 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Den Zucker und den Waldmeister miteinander sehr fein zermörsern oder kurz mit Hilfe eines Pürierstabes zerkleinern. Ihr könnt die Waldmeisterblätter auch einige Tage vorher in den Zucker einlegen, so dass der Zucker das Aroma annimmt. Alle Zutaten bis auf die Pistazien miteinander verrühren und auf der ausgekühlten Tarte verstreichen. Mit Pistazien bestreuen und am besten einige Stunden kaltstellen.

Limetten_Cheesecake_Tarte_4

Limetten_Cheesecake_Tarte_2

Auch wenn das Wetter heute weniger sommerlich ist, genießt den Tag und verbringt ein paar schöne Stunden mit euren Liebsten.

Liebe Grüße

Nasti

Zuckersüße Minipies mit Rhabarber, Himbeeren und gaaanz viel Liebe

Also wenn es um Rhabarber geht, werde auch ich zum Mitläufer. Sind doch momentan nicht nur die Obstregale, sondern auch Foodzeitschriften und zahlreiche Blogs voll mit den schönsten Rezepten rund um das schlanke Gemüse, was der Rhabarber eigentlich ist. Aber sein säuerlich-fruchtiges Aroma eignet sich einfach ganz hervorragend, um daraus süße Köstlichkeiten zu zaubern. Und auch dazu, der liebsten Mama am Muttertag eine Freude zu bereiten. Wenn der Rhabarber dann noch zusammen mit Himbeeren so hübsch verpackt in einem kleinen Minipie daherkommt, ist die Freude gleich doppelt, ach was dreimal, fünfmal, 57mal so groß. Ich springe gern auf den Rhabarberzug auf. Wo fährt der eigentlich hin? Richtung Sommer? Ich bin dabei!

Wenn ihr den Teig bereits einen Tag vorher zubereitet, sind die Minipies auch ganz schnell gemacht. Je nachdem wie ihr sie dekorieren wollt, ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Also, lasst eurer Fantasie freien Lauf und kommt schnell in den Genuss dieser kleinen Leckerbissen. Mir hat heute das reizende Fräulein T. in der Küche und beim Fotografieren geholfen – Freude und Kreativität hoch zehn war das!

Und? Welche Nummer hättet ihr gern?

Mini_Pie_Rhabarber_Himbeere

Mini_Pie_Rhabarber_Himbeere_2

Mini_Pie_Rhabarber_Himbeere_3

Rezept für 12 Minipies mit Rhabarber und Himbeeren

  • 40g Maismehl
  • 50g Zucker
  • Prise Salz
  • 300g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
  • 230g gewürfelte Butter
  • 2 Eigelb
  • 60ml kaltes Wasser
  • 4-5 Stangen dünner, roter Rhabarber
  • 170g Himbeeren
  • 3-4 EL brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 TL Speisestärke
  • 1 Ei

Maismehl, Zucker, Salz und Mehl vermischen. Butter dazugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Eigelbe und Wasser verrühren und zum Teig geben. Weiter kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig dritteln und einmal zwei Drittel des Teiges und einmal ein Drittel in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Zusammen mit den Himbeeren, dem Zucker, Vanilleextrakt und der Speisestärke vermischen und kurz ziehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den großen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit Hilfe eines Glases gleichmäßige Kreis ausstechen und die Mulden eines Muffinbleches damit auskleiden. Die Kreise sollten so groß sein, dass sie bis an den Rand der Form reichen. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Rhabarber-Himbeerfüllung darin gleichmäßig verteilen. Den Rest des Teiges aus dem Kühlschrank holen und ebenfalls dünn ausrollen. Jetzt ist eure Kreativität gefragt. Entweder ihr stecht Deckel aus, die den Pie komplett verschließen oder kleine Herzen oder Streifen, um ein Gitter zu legen oder oder oder…Wenn ihr euch für einen Deckel entscheidet, diesen mit einer Gabel an den Rändern leicht festdrücken. Mein Favorit ist No. 5 mit vielen kleinen Herzen 🙂

Das Ei verquirlen und die Pies damit bestreichen. Für 20 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen.

Mini_Pie_Rhabarber_Himbeere_4

Mini_Pie_Rhabarber_Himbeere_5

Die angegebene Teigmenge eignet sich auch für einen großen Pie mit Haube. Die Backzeit solltet ihr dabei aber um ca. 10 Minuten verlängern.

Lasst es euch schmecken und/oder macht eurer Mama eine kleine, fruchtige Freude.

Liebe Grüße

Nasti

Ps.: Ein easy Rezept für einfachen Rhabarbersirup findet ihr hier *klick*.

Der Herbst von seiner schönen Seite: rustikale Apfel-Galette mit brauner Vanillebutter und Cranberries

Also, ich muss mich diesmal wirklich selbst loben. Diese Apfel-Galette ist sowas von lecker, aber wirklich sowas von. Jaja, ich weiß, Eigenlob stinkt. Wenn es in diesem Fall aber so gut riecht, wie diese französische Köstlichkeit, ist mir das Wurscht, aber wirklich sowas von! Und da ihr wisst, dass ich mich ungern mit langen, komplizierten Rezepten rumschlage, hab ich hier ein wirklich easy-peasy Rezept ausgetüffelt.

Galette_Apfel_Cranberry_1

Galette_Apfel_Cranberry_3

Rezept für eine Apfel-Galette mit Cranberries

Für den Teig:

  • 200g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
  • 50g Weizenvollkornmehl
  • 150g kalte, gewürfelte Butter
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • 60g Zucker
  • 1 EL kaltes Wasser

Für den Belag:

  • 60g Butter
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Äpfel (Pink Lady, Braeburn etc.)
  • handvoll frische Cranberries
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 Ei

Alle Zutaten für den Teig rasch miteinander verkneten. Es können ruhig noch Butterstückchen erkennbar sein. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Das kann ruhig etwas schief oder ungenau sein, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ein paar Mal mit einer gabel einstechen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und Vanillemark und Schote zur Butter geben. Die Vanillebutter erhitzen bis sie braun wird. Achtung nicht verbrennen lassen. (Wer mag gibt noch eine Prise Salz zur Butter). Die Äpfel halbieren, entkernen, in dünne Scheiben schneiden und nach Belieben auf dem Teig verteilen. Dabei ringsherum einen Rand von ca. 2-3 cm lassen. Die Apfelscheiben gleichmäßig mit der braunen Butter bestreichen. Cranberries auf die Äpfel streuen. Alles mit 2 EL braunem Zucker bestreuen. Jetzt den Rand umklappen, so dass er zum Teil auch über die Früchte ragt. Ein Ei mit etwas kaltem Wasser verquirlen und den Rand damit bestreichen. Den restlichen braunen Zucker auf dem Rand verteilen und ca. 50 Minuten backen.

Warm oder kalt mit einem Klecks frischer Schlagsahne ist die Galette der Knaller. Haut rein!

Galette_Apfel_Cranberry

Galette_Apfel_Cranberry_2

Liebe Grüße,

Nasti

Exotische Frangipane-Tarte mit Mango, Maracuja und Tonkabohne + Shopvorstellung + Gewinnspiel *YAY*

Hmmm, die sonnigen, heißen Tage, die wir schon hatten, haben mich doch sehr frohlocken lassen, dass der Sommer dieses Jahr der absolute Renner mit Sonnenschein ohne Ende, langen Tagen am See und 1 Million Sommersprossen wird. So, jetzt guck ich auf den Kalender, stelle fest, dass wir schon Ende Juni haben und der Blick aus dem Fenster verkündet Dauerregen. Ich war heute mit einem Schal draußen…einem Schal! Im Sommer! Irgendwas läuft hier falsch! Aber ich gebe die Hoffnung auf Bauchweh vor lauter hitzebedingtem Eisschlecken nicht auf und versüße mir die Wartezeit mit einer herrlich sommerlichen Frangipane-Tarte mit Mango und Maracuja und einer himmlischen Mandel-Kokos-Creme mit Tonkabohne.

Habt ihr schon mal mit Tonkabohnen gekocht oder gebacken? Wenn nicht, habt ihr wirklich was verpasst und müsst das dringend nachholen. Außen pfui, innen hui kommt die Tonkabohne mit einem vanilleähnlichen Aroma daher und veredelt so fast jedes Dessert oder Kuchenwerk. Aber Achtung, zu viel sollte man davon nicht verwenden, da ihr eine hypnotisierende und erotisierende Wirkung nachgesagt wird. Na Hola!

tonkabohnen-refill1_285x255bio-vanille-zucker-gewuerz-dose_285x255

Quelle: Boomers Gourmet

Tonkabohnen bekommt man leider nicht in jedem Supermarkt an der Ecke. Deswegen möchte ich euch heute, den kleinen, feinen Onlineshop „Boomers Gourmet“ ans Herz legen, in dem ihr die vielfältigsten Gewürze in einer super Qualität bekommen könnt. Darüber hinaus könnt ihr euch auch noch mit knackigen Nüssen, hochwertigen Tees und Trockenfrüchten eindecken. Mich hat die Qualität der Tonkabohnen und des Bio-Vanillezuckers überzeugt. Schaut doch einfach mal vorbei und sucht euch schon mal euer Lieblingsprodukt aus. Warum, erfahrt ihr am Ende des Posts :D.

Frangipane Mango Tonkabohne

Rezept für eine Frangipane-Tarte mit Mango, Maracuja und Tonkabohne

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 60g Kokosraspel
  • 3 EL geschmolzene Butter
  • 130g Zucker
  • Prise Salz
  • 2 TL Bio-Vanillezucker
  • Abrieb von max. 1/2 Tonkabohne
  • eine reife Mango
  • 2-3 Maracujas

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Blätterteig ausrollen und die Ränder leicht umklappen, dabei die Enden fest zusammendrücken. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen und für 8-10 Minuten im Ofen vorbacken. Die gemahlenen Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten bis sie etwas Farbe nehmen. Dadurch werden sie noch aromatischer. Alle Zutaten bis auf einen Teelöffel Vanillezucker, die Mango und die Maracujas mit einem Handrührgerät gut vermischen. Den Blätterteig aus dem Ofen nehmen und kurz warten bis sich der Teig wieder etwas gesetzt hat.

Die Mango schälen und in dünne Schnitze schneiden. Die Mandel-Kokos-Creme auf dem Blätterteig gleichmäßig verteilen und die Mangoschnitze darauf legen. Die Frangipane-Tarte für 30 Minuten backen, herausnehmen, mit dem restlichen Vanillezucker bestreuen und weitere 5 Minuten backen. Die Tarte aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Maracujas halbieren, das Fruchtfleisch herauskratzen und auf der Frangipane-Tarte verteilen. Am besten noch leicht lauwarm genießen. Aber auch abgekühlt schmeckt die Tarte herrlich frisch und nach SOMMER!

Frangipane Mango Tonkabohne 2

Frangipane Mango Tonkabohne1

Frangipane Mango Tonkabohne 4

Frangipane Mango Tonkabohne 3

Frangipane Mango Tonkabohne 5

***Gewinnspiel***

Soooooo, ich habe euch oben ja schon angekündigt, dass ihr mal ein bisschen bei „Boomers Gourmet“ stöbern und nach einem Lieblingsprodukt Ausschau halten sollt. Verratet mir doch in einem Kommentar bis zum 4.7.14 24Uhr euer Lieblingsprodukt und gewinnt mit etwas Glück und meinen beiden gedrückten Däumchen eins von zwei Überraschungspaketen von „Boomers Gourmet“. Vielleicht ja auch mit Tonkabohnen, so dass ihr die hypnotisierende und erotisierende Wirkung auch bald mal erleben könnt *lach*. Die Gewinner werden ausgelost!

Ich wünsche euch viel Glück und bis bald

Nasti