Osterspecial Vol.II *Pretty in pink*: homemade Rhabarbersirup + grandiose Möhren-Kokos-Kekse

Seit einiger Zeit bin ich völlig verrückt nach Rhabarberschorle. Leider gibt es Rhabarbersaft nicht überall zu kaufen, bei uns im Supermarkt zum Beispiel nicht. Da die Obststände seit kurzem aber wieder voll gepackt mit Rhabarber sind, hab ich kurzerhand 2 Kilo gekauft und zu allerfeinstem Sirup verarbeitet. Jetzt wird die Schorle problemlos zu Hause selbst gemixt. Immer und viel! Allein vom Angucken krieg ich schon Durst, denn die Farbe ist einfach der Knaller – PINK. In hübsche Flaschen abgefüllt hält sich der Rhabarbersirup bis zu einem Jahr und ist ein ganz süßes, selbstgemachtes Geschenk zu Ostern. Damit ihr nicht nur Flüssiges sondern auch etwas Knuspriges verschenken könnt, gibt es noch ganz famose Möhren-Kokos-Kekse dazu, die ihr gut vorm Osterhasen verstecken solltet. Denn einmal da, sind sie auch schon wieder weg…sooo lecker sind die. In unserer heutigen Zeit sind es ja oft die kleinen, selbstgemachten Dinge, mit denen ihr eure Lieben erfreuen könnt oder nicht?

Rhabarber_Sirup

Möhren_Kokos_Kekse

Rezept für ca. 1 l Rhabarbersirup

  • 2kg Rhabarber
  • 450g Zucker
  • 2 l Wasser
  • Saft einer Bio-Zitrone

Rhabarber gut waschen, etwas putzen und in kleine Stücke schneiden. In einem sehr großen Topf das Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin auflösen. Den Rhabarber dazugeben und das Ganze bei niedriger Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Durch ein Sieb in einen weiteren Topf gießen. Den Rhabarber im Sieb mit einer Kelle richtig ausdrücken, so dass sich im Topf so viel Flüssigkeit wie möglich sammelt. Den ausgekochten Rhabarber könnt ihr gern als Mus oder ähnliches noch weiter verwenden. Den Sud erneut bei schwacher Hitze ca. 40 Minuten auf knapp die Hälfte einkochen lassen. Nach 20 Minuten den Zitronensaft dazugeben und gut umrühren. Entstehenden Schaum gelegentlich mit einem Schöpflöffel abschöpfen. Den Sirup noch heiß in sehr saubere Flaschen oder Gläser füllen und sofort verschließen. So hält sich der Rhabarbersirup bis zu einem Jahr, aber einmal probiert, wird er auch bei euch nicht so lang rumstehen. Für eine Schorle einfach 3 Esslöffel Rhabarbersirup mit 300ml Mineralwasser mischen. Mit Minze und Limette schmeckt die Schorle gleich noch ein bisschen besser.

Rhabarber_Sirup_2

Rhabarber_Sirup_3

Möhren_Kokos_Kekse_6

Rezept für ca. 20 Möhren-Kokos-Kekse

  • 150g klein geraspelte Möhren
  • 115g weiche Butter
  • 200g brauner Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 140g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • Msp. Zimt
  • 60g zarte Haferflocken
  • 25g Kokosflocken

Butter, Zucker, Vanilleextrakt und das Ei schaumig schlagen. Mehl, Natron, Backpulver und Zimt in einer Schüssel miteinander vermengen und nach und nach unter die Butter-Ei-Masse rühren. Möhrenraspel, Haferflocken und Kokosflocken unter den Teig heben und das Ganze mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Ofen auf 175 Grad vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und mit einem Esslöffel ca. 20 Teighäufchen mit genügend Abstand auf das Backblech setzen. Im Ofen am Besten nacheinander 15-20 Minuten goldbraun backen bzw. bis der Rand leicht knusprig wird. Aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen.

Dann möchte ich euch heute noch eine ganz niedliche Idee zeigen, um eure Osterleckereien wunderschön zu verpacken. Alles was ihr dafür braucht sind kleine Tierfiguren (z.B. von Schleich), Sprühlack in eurer liebsten Farbe, Heißkleber und ein paar alte Gläser mit Deckel. Für das Lackieren der Figuren und Deckel legt ihr euch eure Arbeitsfläche mit altem Zeitungspapier und besprüht die Figuren und Deckel gleichmäßig von jeder Seite und lasst alles gut trocknen. Am Besten macht ihr das auf der Terrasse oder auf dem Balkon, da es doch ziemlich stinkt. Die getrockneten Figuren klebt ihr mit Heißkleber auf die lackierten Deckel und habt so ratzfatz eine wunderschöne Verpackung für Kekse, Ostereier und Co. Zu Ostern machen sich natürlich Hasen, Lämmer und Küken besonders gut.

Möhren_Kokos_Kekse_2

Möhren_Kokos_Kekse_3

Möhren_Kokos_Kekse_4

Möhren_Kokos_Kekse_5

Ich genehmige mir jetzt noch ein Möhren-Kokos-Keks und trinke ne Rhabarberschorle dazu. Habt noch einen wunderbaren Tag.

Liebe Grüße

Nasti

PS.: Das große Glas gibts ganz aktuell in der Schönhaberei und eignet sich super als Windlicht oder Pflanzglas. Schaut doch mal vorbei.

Advertisements

It´s teatime! *DIY* Tassenmalerei

Heute zeige ich euch mal was ungebackenes. Eine liebe Kollegin hatte Geburtstag und trinkt sehr gern Tee. Einfach nur schönen Tee kaufen und nett verpacken, reicht mir da aber nicht. Ein bisschen kreativ sollte es schon sein. Also bin ich losgestiefelt, habe eine schlichte, weiße Tasse und jetzt kommts: ein paar tolle Porzellan-Malstifte gekauft.

Da es das erste Mal war, dass ich Porzellan bemalt habe, war ich noch etwas vorsichtig und wollte es nicht gleich übertreiben. Aber mittlerweile überlege ich die ganze Zeit, was ich als nächstes bemalen kann. Ich werde mich bei meinem nächsten Besuch beim schwedischen Möbelriesen erstmal ordentlich mit Keramik eindecken und dann wird die Bemallust kein Halten mehr kennen. Muhahaha!!!

Hier das Ergebnis:

IMG_3192   IMG_3191   IMG_3187

Und was sagt ihr? Packt euch auch die Lust? Was würdet ihr denn gern bemalen?

Die Stifte gibt es übrigens in großer Auswahl bei NANU-NANA oder in vielen Bastelgeschäften.

Gleichzeitig habe ich mich, obwohl noch etwas hin, schon ein bisschen für Weihnachten eingedeckt und ein paar tolle, personalisierte Aufkleber, Stempelkissen und Masking Tape bei Smalltreasures erstanden.  Die Aufkleber werden sich auf den selbst gebackenen Plätzchen bestimmt sehr niedlich machen.

IMG_3196

Habt einen schönen Tag und seid kreativ.

Liebe Grüße,

Nasti

Leckerschmecker Lavendelmilchreis *DIY*

Ein Tag krank zu Hause kann ganz schön langweilig sein. Erkältung ist doof. Vor lauter Langeweile habe ich schon wieder sämtliche Onlineshops leer gekauft. Aber Langeweile macht auch hungrig und kreativ. Tadaaaaa…Lavendelmilchreis.

IMG_2749

Lavendel hat bei uns noch nicht so richtig den Weg in den Kochtopf gefunden, dabei wird in Südeuropa, zum Beispiel in Frankreich, ziemlich viel damit gekocht. Ich liebe den aromatischen Duft von Lavendel, daher habe ich im Sommer immer welchen auf der Terrasse. Leider halten sich einige Sorten bei mir immer nicht so gut. Liegt wahrscheinlich an der fehlenden Sonne.

Eine super niedliche Geschenkidee ist ein „selbstgemachter“ Lavendelmilchreis aus dem Glas.

Das braucht ihr dafür:

  • Glas ca. 250ml Inhalt mit Deckel
  • 250g Milchreis
  • 2EL Zucker
  • 2EL 1a Lavendelblüten
  • (500ml Milch zum Aufkochen)

Beim Gebrauch von Lavendel für Lebensmittel solltet ihr sehr genau auf die Qualität achten und keinen Industrielavendel verwenden. Lavendelblüten für die Weiterverarbeitung in der Küche bekommt ihr in guten Bio-Supermärkten oder im Internet.

IMG_2707   IMG_2711   IMG_2722

Alle Zutaten nacheinander im Glas schichten. Man kann die Blüten auch in die Mitte des Glases füllen. Sieht auch nett aus. Das Glas gut verschließen. Wenn das Glas randvoll ist, kann auch nichts mehr verrutschen.

IMG_2741

IMG_2744

Schleifen drum, Schildchen dran. Fertig zum Verschenken. Auf die Rückseite des Schildchens hab ich die Zubereitung geschrieben, damit der oder die Beschenkte auch weiß, wie viel Milch gebraucht wird. Die süßen Aufkleber und Schildchen gibts bei Small Treasures.

IMG_2746

Verschenkt ihr auch manchmal Selbstgemachtes aus der Küche? Wenn ja, was denn so?

Ich drücke euch und bis bald,

Nasti