Türchen Nummer 8 des Foodblogger Adventskalenders: Spekulatiusbuchteln mit Cranberry-Orangen-Marmelade + ein leckeres Gewinnspiel

*Werbung*

Huuuiii, wie die Zeit vergeht. Wir nähern uns mit großen, ja fast riesigen, Schritten Weihnachten. Habt ihr auch das Gefühl, je älter man wird, desto schneller vergeht die Zeit? Woran das wohl liegt?!

tag8

Egal, denn es geht ja hier heute schließlich nicht ums Älterwerden und ums Sinnieren darüber, warum das plötzlich so fix geht, sondern um ein tolles Projekt, bei dem ich letztes Jahr schon ein Teil sein durfte. Unser digitaler Foodblogger Adventskalender ist dieses Jahr in die zweite Runde gegangen. Also ein Adventskalender 2.0…äh 2.1 um genau zu sein. Mit dabei 24 tolle Foodblogs, die ich euch jeden Tag bis zum Heiligen Abend ein leckeres, weihnachtliches Rezept präsentieren und euch so die Weihnachtszeit versüßen wollen und sollen. Ich bin dieses Mal mit Türchen 8 am Start und dahinter verbergen sich…Trommelwirbel…Applaus…und Tusch: fluffige Spekulatiusbuchteln gefüllt mit fruchtiger Cranberry-Orangenmarmelade und einem kleinen Geheimnis. Und weil das noch nicht alles ist, gibt es dazu für alle Süßschnäbel und Marmeladen-Addictedte noch ein kleines, feines Gewinnspiel. Knaller oder?!

Gestern hat die liebe Miss Blueberrymuffin schon ganz zuckersüße Eisbär-Donuts enthüllt. Ein Traum, nicht nur für die Kleinsten!

Damit ihr auch kein Türchen verpasst, hab ich nochmal eine kleine Übersicht mit allen teilnehmenden Bloggern und Bloggerinnen für euch zusammengestellt. Schaut auch da unbedingt mal vorbei!

1. Dezember: Hase Im Glueck – www.haseimglueck.de + Gewinnspiel
2. Dezember: Sarah’s Krisenherd – www.sarahskrisenherd.de + Gewinnspiel
3. Dezember: Antonella’s Backblog – www.antonellasbackblog.de + Gewinnspiel
4. Dezember: Die Jungs Kochen Und Backen – www.diejungskochenundbacken.de + Gewinnspiel
5. Dezember: Sasibella – www.sasibella.blogspot.de + Gewinnspiel
6. Dezember: Meine Küchenschlacht www.meinekuechenschlacht.de + Gewinnspiel
7. Dezember: Miss Blueberrymuffin – www.missblueberrymuffin.de
8. Dezember: Lirumlarumlöffelstiel – www.lirumlarumloeffelstielberlin.wordpress.com
9. Dezember: Bake To The Roots – www.baketotheroots.com + Gewinnspiel
10. Dezember: Freiknuspern www.freiknuspern.de + Gewinnspiel
11. Dezember: Brutzelmania www.brutzelmania.de + Gewinnspiel
12. Dezember: Lady Apple Pie – www.ladyapplepie.de + Gewinnspiel
13. Dezember: TryTryTry – www.trytrytry.de
14. Dezember: Ina Is(s)t – www.inaisst.blogspot.de + Gewinnspiel
15. Dezember: baking & more – www.bakingandmore.de
16. Dezember: Emma´s Lieblingsstücke – www.emmaslieblingsstuecke.wordpress.de + Gewinnspiel
17. Dezember: NOM NOMS food – www.nom-noms.de
18. Dezember: helllilablassblau – www.helllilablassblau.de + Gewinnspiel
19. Dezember: Baby Rock My Day – www.babyrockmyday.de + Gewinnspiel
20. Dezember: Der Kuchenbäcker – www.derkuchenbaecker.de + Gewinnspiel
21. Dezember: Photolixieous – www.photolixieous.de
22. Dezember: Feines Handwerk – www.feineshandwerk.de
23. Dezember: Danielas Foodblog – www.danielasfoodblog.de
24. Dezember: Friede Freude Eierkuchen – www.friedefreudeeierkuchen.de

blogger_banner_2016

spekulatius_buchteln_6

spekulatius_buchteln_4

Rezept für 8 Spekulatiusbuchteln mit Cranberry-Orangenmarmelade

Für die Buchteln:

  • 1 Würfel frische Hefe
  • 100g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 180ml Milch
  • 90g Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 500g Mehl (ich habe dieses Mal Dinkelmehl verwendet)
  • Prise Salz
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 guten EL Creme Fraiche
  • 1 Ei
  • etwas Schalenabrieb einer Bio-Orange
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • 8 TL Marmelade

Für die Marmelade:

  • 200g frische Cranberries
  • 50ml frischgepressten Orangensaft
  • 85g Gelierzucker 3:1

Hefe, Zucker und Vanillezucker in einer kleinen Schüssel vermischen, warten, zugucken und staunen (gibt dem Teig den extra „Aufgeh-Kick“). Währenddessen Milch in einem kleinen Topf lauwarm erhitzen und die Butter darin schmelzen. Nicht zu heiß werden lassen.

Mehl, Salz, Spekulatiusgewürz, Creme Fraiche, das Ei und Orangenschale in eine große Schüssel geben und locker vermengen. Hefezucker und Milch dazugeben und mit den Händen oder den Knethaken des Handrührer zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde gehen lassen.

Während des Wartens die Cranberries, den Orangensaft und den Gelierzucker nach Packungsanleitung in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, bis die Cranberries etwas weich werden. Manche geben dabei lustige Plopp-Laute von sich. In zwei sterile Gläser füllen, verschließen und etwas abkühlen lassen.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und eine Backform mit etwas Butter fetten. Den Teig in acht gleichgroße Stücke teilen und zu Kugeln formen. In jede Kugel eine tiefe Mulde drücken und mit der Marmelade füllen. Die Teigkugel darüber wieder verschließen und mit der Öffnung nach unten in die Backform setzen. Zwei meiner Buchteln bergen ein süßes, schokoladiges Geheimnis, denn ich konnte nicht widerstehen und habe diese mit Weihnachts-Schokokugeln gefüllt. Fetzt!

Buchteln für 25-30 Minuten backen, ggf mit Alufolie abdecken, falls sie zu dunkel werden, herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Die Buchteln schmecken warm und kalt.

spekulatius_buchteln_3

spekulatius_buchteln_2

spekulatius_buchteln

spekulatius_buchteln_5

Und wie oben bereits angekündigt versteckt sich hinter Türchen Nummer 8 nicht nur ein leckeres Rezept, sondern ihr könnt auch noch was Tolles gewinnen. Marmeladen-Fans aufgepasst – zu faul oder zu wenig Zeit, selbst welche zu kochen? Dann kommt hier genau das Richtige für euch: Zusammen mit Daily Marmelade verlose ich ein Halbjahres-Abo für die leckersten Marmeladen direkt zu euch nach Hause. Dabei könnt ihr euch auf Knallersorten wie Weihnachts-Mandel, Holunder-Apfel oder Coffee Cream freuen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist mir zu verraten, was morgens auf eurem Frühstücksbrot nicht fehlen darf. Kommentiert dazu einfach unter diesem Post bis zum

11.12.2016 24 Uhr.

daily-marmelade

Der oder die Gewinner/in wird von mir per Los gezogen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahme ab 18 und nur mit Wohnsitz in Deutschland.

Ich drücke euch die Däumchen!!!

Genießt bis Weihnachten noch ein paar ruhige, entspannte Tage und schaut doch morgen mal bei Marc von Bake to the Roots vorbei und lasst euch noch ein bisschen inspirieren.

Liebe Grüße

Nasti

Advertisements

Süßes Frühstücksglück: kleine Buttermilch-Zitronen-Scones mit Erdbeer-Chia-Marmelade

Außen goldbraun und knusprig und innen ganz weich und fluffig? So müssen die perfekten Scones sein, die in England häufig zur Teatime gereicht werden, bei mir aber schon auf dem Frühstückstisch landen. Und das Beste daran? Sie sind wirklich ganz einfach und ganz schnell gebacken und ihr köstlicher Duft lockt auch die letzte Schlafmütze aus dem Bett hervor. Dazu gibt es bei mir selbstgemachte Erdbeer-Marmelade mit Chia. Ich musste mich auch zusammenreißen, nicht alle Scones schon vor dem Fotografieren zu vernaschen.

Wenn ihr den Zucker im Rezept weg lasst, könnt ihr die Scones auch mit herzhaften Aufstrichen genießen.

Buttermilch_Scones_Erdbeer_4

Buttermilch_Scones_Erdbeer_2

Rezept für 10-12 kleine Buttermilch-Zitronen-Scones

  • 50g kalte Butter
  • 120g Mehl + etwas zum Bestäuben
  • 15g Puderzucker
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 90ml Buttermilch
  • Schalenabrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 1-2 EL Milch

Butter würfeln und zusammen mit dem Mehl, Puderzucker, Backpulver und Salz in einer Schüssel einige Minuten krümelig verkneten. Es können ruhig noch Butterstückchen sichtbar sein. Buttermilch und Zitronenschale dazugeben und mit einem Teigschaber oder Holzlöffel zu einem glatten, etwas klebrigen Teig verarbeiten. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und mit bemehlten Händen zu einer Scheibe formen. Scheibe in Frischhaltefolie wickeln und für 20-30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer ca. 2 cm dicken Rolle formen und mit einem scharfen Messer in 10-12 gleichgroße Stücke schneiden. Scones ggf. leicht rund nachformen und mit etwas Abstand auf das Backblech setzen. Mit der Milch bepinseln und ca. 15 Minuten goldbraun backen. Nicht zu lange, sonst werden die Scones zu hart. Herausnehmen und am besten gleich warm genießen.

Buttermilch_Scones_Erdbeer_5

Buttermilch_Scones_Erdbeer

Rezept für 2-3 Gläser Erdbeer-Chia-Marmelade

  • 500g Erdbeeren
  • Gelierzucker 3:1
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1-2 EL Chiasamen

Erdbeeren waschen und das Grün entfernen und ggf. etwas zerkleinern. Erdbeeren nach Packungsanleitung des Gelierzuckers zusammen mit dem Zucker, dem Mark der Vanilleschote, der Schote und dem Zitronensaft in einen großen Topf geben und unter Rühren aufkochen. 4-5 Minuten köcheln lassen, Vanilleschote entfernen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Wer es lieber stückig mag, lässt das Pürieren weg. Zügig die Chiasamen unterrühren und noch heiß in sehr saubere Gläser füllen. Gläser sofort verschließen und wenn es sich nicht um Weckgläser handelt, diese auf den Kopf stellen, damit ein Vakuum entsteht.

Erdbeer_Chia_Marmelade_2

Buttermilch_Scones_Erdbeer_3

Zur Haltbarkeit der Scones kann ich euch dieses Mal leider nicht viel sagen, da sie innerhalb kürzester Zeit verputzt waren. Also, lasst es euch schmecken und habt einen sonnigen Sonntag!

Liebe Grüße

Nasti

Noch mehr Lust auf Scones? Dann probiert doch mal diese mit Schoki und Kirschen *klick*

Den Frühling herbei wünschen mit leckerem Zitronen-Marmeladen-Swirl-Kuchen

Liebe, liebe Sonne komm doch ein bisschen runter, Nasti mag nicht mehr frieren. Ich backe dir auch einen Kuchen, komm lass es uns doch mit dem Frühling versuchen.

Also wenn die Sonne jetzt nicht kommt, weiß ich auch nicht. Ich kann jedenfalls nicht behaupten, dass ich es nicht versucht hätte. Und hey, mit Kuchen lässt sich doch wohl jeder locken oder? Vor allem wenn dieser jetzt schon so wunderbar nach Sommer, Sonne, Sonnenschein schmeckt. Vielleicht sollten wir eine ganze Kuchenback-Orgie veranstalten, damit sich die Alte…ähm die Sonne, doch endlich mal blicken lässt. Also husch in die Küche und losgebacken. Ich habe meinen Teil schon getan, lehne mich mit einem zitronigen Stück Kuchen zurück und zähle auf euch.

Zitronen-Swirl-Kuchen

Zitronen-Swirl-Kuchen_4

Rezept für einen Zitronen-Marmeladen-Swirl-Kuchen

  • 45g weiche Butter + etwas zu Fetten der Form
  • 150g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • Schalenabrieb 1 Bio-Zitrone + einige Spritzer Saft
  • 180g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • Prise Salz
  • 2 EL Mohn
  • 200g saure Sahne
  • 4-5 EL Lieblingsmarmelade (Erdbeer, Himbeer, Brombeer…was ihr mögt)

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit etwas Butter ausfetten und ggf. mit etwas Mehl ausstäuben.

Butter und Zucker mit dem Handrührgerät hell und cremig rühren. Ei, Eiweiß, Vanilleextrakt, Zitronenschale und Saft dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. In einer anderen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Mohn mischen und unter den Teig rühren.

Mit einem Holzlöffel die saure Sahne unterheben und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Hälfte des Teigs in die Kastenform füllen. Die Marmelade auf dem Teig verteilen, dabei ringsherum jeweils einen kleinen Rand frei lassen. Den restlichen Teig vorsichtig darauf verteilen. Für 40-45 Minuten backen. Dabei die Stäbchenprobe machen, damit der Kuchen nicht zu trocken wird.

Herausnehmen, auskühlen lassen und anschließend vorsichtig aus der Form stürzen.

Zitronen-Swirl-Kuchen_2

Zitronen-Swirl-Kuchen_3

Jetzt muss es doch einfach mit der warmen Frühlingssonne klappen oder was meint ihr? Genießt den Sonntag und habt ein wunderbar zitroniges Kuchenvergnügen.

Liebe Grüße

Nasti

Kuchenliebe: Aprikosenmandelkuchen mit Brezel-Karamell-Streuseln

Whaaat??? Schon wieder nix mit Schokolade? Und das von mir, obwohl bei mir ohne Schokolade eigentlich nichts läuft?! Aber so gar nicht! Right! Denn das Sommerobst in den Regalen, auf dem Markt und in den kleinen Körbchen ruft quasi nach mir und ich kann gar nicht widerstehen und muss daraus einfach leckere Sommerkuchen backen, Eis anrühren und fruchtige Desserts für Familie und Freunde zaubern. Auch diesmal sahen die hellorange leuchtenden Aprikosen einfach so verlockend aus, dass daraus ein Kuchen entstehen musste. Herausgekommen ist ein sommerlicher Aprikosenkuchen mit knackigem Mandelboden und knusprigen Brezel-Karamell-Streuseln. So schnell wie er gemacht ist, ist er auch schon wieder verputzt und die Familie lehnt sich mit Aprikosenwangen zurück und genießt den Sommer.

Aprikosen_Mandel_Kuchen_4

Aprikosen_Mandel_Kuchen_3

Rezept für einen Aprikosen-Mandel-Kuchen mit Streuseln

  • 750g Aprikosen
  • 160g weiche Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 300g Mehl
  • 50g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 140g Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 120g Aprikosenmarmelade
  • 1 guter EL Karamellcreme
  • 30g Salzbrezeln

Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform fetten. Aprikosen waschen, halbieren und entkernen.

Butter, Mehl, Mandeln, Vanillezucker, Zucker, Salz und das Ei mit den Händen zu groben Streuseln verkneten. Ca. 3/4 des Teiges gleichmäßig in der Springform verteilen und andrücken, dabei einen Rand von 1 cm formen. Aprikosenmarmelade auf dem Boden verstreichen. Aprikosenhälften darauf verteilen.

Karamellcreme zum restlichen Teig geben und kurz verkneten. Brezeln zerbröseln und ebenfalls zum Teig geben und kurz einarbeiten. Den Teig über die Aprikosen streuseln und im unteren Drittel des Backofens ca. 45-50 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Der Kuchen ist auch am nächsten Tag noch super saftig und frisch.

Aprikosen_Mandel_Kuchen

Aprikosen_Mandel_Kuchen_2

Aprikosen_Mandel_Kuchen_5

Liebe Schokofans, seid nicht traurig! Wenn die große Sommerobstsaison vorbei ist, habe ich bestimmt auch bald wieder einen Kuchen für euch. Aber Obstkuchen ist ja auch ganz lecker!

Liebe Grüße

Nasti

Den Sommer einfangen mit fruchtiger, ruckizucki Aprikosenmarmelade mit Zitronenmelisse

Erschrocken und auch ein bisschen traurig, hab ich heute das erste herbstliche Laub auf unserer Terrasse entdeckt. So schön bunt und leuchtend der Herbst auch sein kann, bedeutet er für mich immer Abschied vom Sommer und damit von Wärme, Bräune, planschen und Sonnenschein (ja ja, den gibts manchmal auch im Winter, aber nicht so schön). Und auch Abschied von den wunderbar blühenden Pflänzchen vor meinem Fenster. Jedes Jahr geb ich ein kleines Vermögen für die Bepflanzung der Terrasse aus, ziehe Pepperonies und Tomaten, freue mich über jede einzelne neues Knospe und pflanze haufenweise verschiedene Kräuter. Dieses Jahr: Salbei, Basilikum, Rosmarin, Thymian, marokkanische Minze, Koriander (der Mitte des Sommers leider hin war), Oregano und Zitronenmelisse. Nur wohin damit, wenns draußen kalt wird und auf dem Fensterbrett der Küche nicht genug Platz ist? Richtig, es müssen wunderbare Rezepte mit vielen Sommerkräutern her. Deswegen werden heute farbenfrohe Aprikosen mit Zitronenmelisse konserviert…Sommer im Glas quasi. Dann hat man auch noch im allergrausten Winter, Sommer auf der Stulle.

Aprikosen_Marmelade_Zitronenmelisse_2

Aprikosen_Marmelade_Zitronenmelisse_1

Rezept für ca. 2 Gläser Aprikosenmarmelade mit Zitronenmelisse

  • 500g Aprikosen
  • Gelierzucker 1:1 (ihr könnt natürlich auch ein anderes Verhältnis wählen)
  • 1-2 Stiele Zitronenmelisse
  • etwas Zitronensaft
  • 2 sehr saubere Gläser

Aprikosen waschen, entkernen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Wer Marmelade lieber stückig mag, schneidet die Aprikosen in kleine Würfel und verzichtet aufs Pürieren. Blätter der Zitronenmelisse von den Stielen zupfen und zerkleinern. Wie ich feststellen musste, ist es nicht ratsam die Blätter zusammen mit den Aprikosen zu pürieren. Denn denkt man verschmierte Farbpaletten aus Tuschkasten-Zeiten zurück, weiß man, das gelb und grün nicht leuchtend schönes Gelb ergeben, sondern eher in die Richtung pfui-braun gehen. Geschmacklich schadet es der Marmelade natürlich nicht.

Obstpüree nach Packungsanleitung des Gelierzuckers kochen und sofort heiß in die Gläser füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen, damit ein Vakuum entsteht. Fertig! Easy oder?

Aprikosen_Marmelade_Zitronenmelisse

Aprikosen_Marmelade_Zitronenmelisse_3

Was macht ihr denn so mit euren ganzen Kräutern? Oder habt ihr ein paar Ideen für mich?

Habt einen schönen Tag und liebe Grüße

Nasti

Berliner Kuchenkritik + zitronige Kuchensandwiches mit Vanillecreme und Marmelade

Beim „Shoot the Food“ Workshop in Berlin im Mai durfte ich die zauberhafte Theresa von Zitronenbaiser kennen lernen. Da sie eine der wenigen Teilnehmerinnen war, die auch aus Berlin kam, haben wir uns fest versprochen, dass wir uns unbedingt und auf jeden Fall mal auf ein Käffchen und, was läge näher, auf ein Stück Kuchen treffen müssen. Gesagt, getan! An einem warmen Sommertag haben wir uns im schönen Mitte bei der Käsekuchen Prinzessin aka Princess Cheesecake in der Tucholskystraße getroffen. Obwohl ich schön so so viel von diesem Laden gehört hatte, habe ich es bisher noch nie dorthin geschafft. Ich bin auf dem Berliner Naschmarkt aber schon mal in den Genuss einer Käsekuchendelikatesse gekommen. Der Laden ist nicht besonders groß und dem Namen gemäß im Prinzessinnen-Style eingerichtet. Nur der Kronleuchter hat mir gefehlt. Die Auswahl in der großen Glastheke ist wirklich riesig und uns fiel die Entscheidung schwer. Die Wahl fiel auf eine Mandeltarte mit Blaubeeren und eine fruchtige Zitronentarte. Serviert wurde der Kuchen von einer netten, etwas verplanten Kellnerin in einem Blümchenkleid-Arbeitsoutfit und die Zitronentarte war der absolute Oberhammer. So schmeckt der Sommer. Für 4€ pro Stück sollte der Kuchen das aber auch sein. Ich bin der Überzeugung, dass Handarbeit auf jeden Fall wertgeschätzt werden muss. Aber hey? 4€? Die Käsekuchenprinzessin kann sich das anscheinend aber leisten, denn es war wirklich megavoll und das Personal ziemlich überfordert. Einen Besuch ist es wegen des tollen Kuchens alle Mal wert. Aber das große, gemischte Publikum lässt darauf schließen, dass der Laden schon sehr lange kein Geheimtipp mehr ist und vielleicht auch schon den Weg in so manchen Berlinreiseführer gefunden hat.

IMG_5263 IMG_5264 Princess_Cheesecake_Zitronentarte

Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wo es mich das nächste Mal zum Kuchentesten hin verschlägt. Any ideas? So lange teste ich erstmal meinen eigenen Kuchen :). Heute sind es zitronige Kuchensandwiches mit Vanillecreme und Marmelade. Appetit? Dann gibts hier das Rezept.

Kuchensandwiches_Zitrone_Vanille_1

Rezept für 6-8 zitronige Kuchensandwiches

Teig:

  • 250g weiche Butter + etwas zum Einfetten
  • 170g Zucker
  • Prise Salz
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 5 Eier
  • 150g Mehl + etwas für die Form
  • 75g Gries
  • 75g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

Füllung:

  • 1 Becher Schmand
  • 1 kleinen Becher Joghurt
  • 1-2 Päckchen Vanillezucker (je nachdem wie süß die Creme sein soll)
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 kleines Glas Marmelade

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl ausstäuben.Butter, Zucker, Salz, Zitronenschale und Zitronensaft mit dem Rührgerät einige Minuten hell und schaumig schlagen. Nach und nach die Eier dazugeben. Mehl, Gries, Speisestärke und Backpulver in einer Schüssel mischen und zügig unter den restlichen Teig rühren.

Den Teig gleichmäßig in der Backform verteilen und ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und noch lauwarm aus der Form stürzen. Den Kuchen anschließend richtig abkühlen lassen.

Für die Creme alle Zutaten außer die Marmelade gründlich miteinander vermischen. Den Kuchen in dünne Scheiben schneiden. Je eine Scheibe mit Marmelade und eine mit der Creme bestreichen und vorsichtig zusammendrücken.

Kuchensandwiches_Zitrone_Vanille_2

Kuchensandwiches_Zitrone_Vanille

Kuchensandwiches_Zitrone_Vanille_3

Die Kuchensandwiches sind übrigens eine gute Alternative, wenn euch ein Sandkuchen mal zu trocken geworden ist. Einfach mit einer leckeren Creme und fruchtiger Marmelade bestreichen :).

Habt ein wunderbares Wochenende.

Liebe Grüße

Nasti

 

Dänischer Plunder mit Pflaume und Marzipan zum Weihnachtskaffee

Hohoho frohe Weihnachten, meine Lieben. Seid ihr eventuell noch auf der Suche nach einer Leckerei für die Kaffeetafel an Weihnachten? Sind euch die vielen Plätzchen, Bratäpfel, Makronen und Kipferl nicht genug? Dann ist dieser herrlich butterige Dänische Plunder wahrscheinlich genau das Richtige für euch. Für die Todesmutigen unter euch, haben die Geschäfte ja auch noch ein wenig offen, so dass ihr euch noch auf die Suche nach ein Paar Zutaten machen könntet.

IMG_3750

Rezept für einen Dänischen Plunder mit Pflaume und Marzipan

  • 260g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
  • 3,5g Trockenhefe
  • 25g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Msp. Kardamom
  • 60ml warmes Wasser
  • 140ml warme Milch
  • 1 Ei
  • abgeriebene Schale 1/2 Bio-Zitron
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125g kalte Butter (in einem Stück) + 20g
  • 3 EL Pflaumenmarmelade
  • 100g Marzipan
  • 2 Eiweiß

Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Kardamom in einer großen Schüssel leicht vermischen. Wasser, Milch, Ei, Zitronenschale und Vanilleextrakt mir einem Schneebesen verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts einige Minuten lang kneten. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal ordentlich mit den Händen durchkneten und für 15 Minuten kalt stellen. Ich habe den Teig bereits gestern gemacht und heute Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Das hat sehr gut funktioniert.

125g Butter ganz leicht mit Mehl bestäuben und mit Hilfe des Nudelholzes zu einem flachen Quadrat (ca. 20 x 20 cm) klopfen. Den Teig zu einem flachen, dünnen Quadrat ausrollen und die Butter genau in die Mitte setzen. Die Seiten des Teigs zur Mitte klappen und die Enden zum Verschließen zusammendrücken. Mit dem Nudelholz zu einem Rechteck ausrollen und erneut die Seiten so zusammenklappen, dass wieder ein Quadrat entsteht. Den Teig erneut für ca. 20 Minuten kalt stellen. Anschließend den Teig erneut zu einem Rechteck ausrollen und wieder falten und kalt stellen. Das ganze noch 2x wiederholen.

Den Teig zu einem gleichmäßigen Rechteck ausrollen. Die Pflaumenmarmelade auf einem ca. 4cm breiten Streifen der Länge nach auf dem Teig verteilen. Marzipan, 1 Eiweiß und die restliche Butter miteinander verrühren und auf der Marmelade verteilen.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Auf beiden Seiten des Teigs jeweils 12-13 diagonale ca. 2cm breite Schnitte anbringen. Die Streifen abwechseln zur Mitte hin einklappen. Die Enden mit Hilfe einer Gabel leicht festdrücken. Den Plunder mit dem restlichen Eiweiß bestreichen und für 20-25 Minuten goldbraun backen.

IMG_3748  IMG_3758  IMG_3752

IMG_3756

IMG_3757

Ok, ich gebs zu. Ganz einfach ist das mit Sicherheit nicht und durch die vielen Kühlungen auch etwas zeitaufwendig. Aber ich verspreche euch, es lohnt sich. Der Blätterteig ist super butterig und ganz zart und die Füllung schmeckt lecker nach Weihnachten.

Dann bleibt mir ja jetzt nichts anderes mehr, als euch wunderschöne Weihnachten zu wünschen. Genießt die Zeit mir euren Lieben, schlagt euch die Bäuche mit Kartoffelsalat, Würstchen, Gans, Ente oder was auch immer voll und vergesst die Waage.

Vielen vielen vielen Dank fürs regelmäßige Besuchen und Lesen meines Blogs.

Fühlt euch gedrückt.

Nasti