So lecker ist der Mai: Limetten-Cheesecake-Tarte mit Pistazien und einem Hauch Waldmeister

Waldmeister gehört für mich zu diesen typischen Kindheitserinnerungen. Denn unzählige Becher grüne Götterspeise und kaltes Waldmeistereis wanderten ein ums andere Mal in meinen Mund, eine grüne Zunge gabs gratis dazu. Auch heute esse noch sehr gern Maiblätter und die Tüte ist oft schneller leer, als ich gucken kann.

Letzte Woche lachte mich im Kräuterregal des Supermarktes ein hübsches Töpfchen mit zarten, wunderschönen Waldmeisterblättern an und landete dann auch schnell in meinem Korb. Jetzt lachte ich. Das der Waldmeister aber nicht nur da ist, um schön auszusehen, sondern dass man mit ihm auch ganz hervorragend Rezepte verfeinern kann, zeige ich euch heute. Denn diese Limetten-Cheesecake-Tarte kommt so wunderbar frisch daher und erhält durch den Waldmeister eine tolle Note. Wer jetzt aber einen knallgrünen Kuchen erwartet, den muss ich leider enttäuschen…auch grüne Zungen gibts hierbei nicht. Aber ein Lächeln wird euch die Tarte bestimmt trotzdem aufs Gesicht zaubern.

Limetten_Cheesecake_Tarte_3

Limetten_Cheesecake_Tarte

Rezept für 1 Limetten-Cheesecake-Tarte

  • 170g Mehl + etwas zum Bestreuen der Arbeitsfläche
  • 50g Puderzucker
  • 40g gemahlene Mandeln
  • Prise Salz
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 100g kalte, gewürfelte Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 1 Ei
  • 400g Frischkäse
  • 3 EL Joghurt
  • Saft einer Limette
  • Abrieb 1 Bio-Limette
  • 50g Zucker
  • 4-5 Blätter Waldmeister
  • 2 EL gehackte Pistazien

Mehl, Puderzucker, Mandeln, Salz, Zitronenschale, kalte Butter und das Ei sehr schnell miteinander zu einem Teig verkneten. Es können ruhig noch Butterstückchen sichtbar sein. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tarteform (Springform geht natürlich auch) leicht fetten und bei Seite stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die gefettete Form geben, überstehende Ränder abschneiden. Falls noch etwas Teig übrig ist, lassen sich daraus auch leckere Mürbeteigkekse backen. Den Teig mit der Gabel mehrmals einstechen und im Ofen für 15-18 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Den Zucker und den Waldmeister miteinander sehr fein zermörsern oder kurz mit Hilfe eines Pürierstabes zerkleinern. Ihr könnt die Waldmeisterblätter auch einige Tage vorher in den Zucker einlegen, so dass der Zucker das Aroma annimmt. Alle Zutaten bis auf die Pistazien miteinander verrühren und auf der ausgekühlten Tarte verstreichen. Mit Pistazien bestreuen und am besten einige Stunden kaltstellen.

Limetten_Cheesecake_Tarte_4

Limetten_Cheesecake_Tarte_2

Auch wenn das Wetter heute weniger sommerlich ist, genießt den Tag und verbringt ein paar schöne Stunden mit euren Liebsten.

Liebe Grüße

Nasti

Advertisements

5 Gedanken zu “So lecker ist der Mai: Limetten-Cheesecake-Tarte mit Pistazien und einem Hauch Waldmeister

  1. Habe diese Kuchen am Wochenende gebacken, ein Traum! Perfekt für heiße sommertage, vielen Dank für das Rezept!

  2. Pingback: 22 Zitrus-Rezepte, die nach Sommer schmecken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s