Ein Hauch von Frankreich: Madeleines mit schwarzem Tee und Orange

Auch wenn man den Franzosen immer nachsagt unfreundlich und arrogant zu sein, haben sie dennoch eine ganz fantastische Küche, sieht man mal von Froschschenkeln und Schnecken ab. Vor allem die süßen, französischen Dinge haben es mir dabei angetan. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an fruchtige Tartes, buttrige Croissants, sündige Eclairs, knuspriges Baguette und verzückende Macarons denke. Da fällt mir ein, dass die Franzosen darüber hinaus ja noch ausgezeichneten Käse und Wein machen…hui, die Pfütze in meinem Mund wird immer größer. Das nächste Urlaubsziel scheint damit ja schon fast gebont zu sein?!

Heute geht es aber weder um Käse noch um Wein, sondern um bezaubernde kleine Madeleines, die mir allein schon durch ihre wunderhübsche Muschelform ein verzückendes Quietschen entlocken. Und wenn sie noch so fruchtig und aromatisch sind, wie diese hier daher kommen, ist das Quietschen gleich hoch zehn. Wollt ihr auch ne Runde quietschen? Dann hab ich eine sehr gute Nachricht für euch in Form eines schnellen easy-peasy Rezeptes.

Madeleines_Orange_Tee_2

Madeleines_Orange_Tee_4

Rezept für 16 Madeleines mit schwarzem Tee und Orange

  • 2 Eier
  • 110g Zucker
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 125g Mehl
  • 1 1/2 Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 80g Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 2 EL losen schwarzen Tee
  • 3 EL Orangensaft + etwas Schalenabrieb einer Bio-Orange
  • 1 EL Honig
  • Puderzucker zum Bestreuen

Eier mit dem Handrührgerät in einer Schüssel schaumig schlagen und nach und nach den Zucker dazu geben. Ca. 3-5 Minuten auf höchster Stufe rühren. Vanilleextrakt, Mehl, Backpulver und Salz unterrühren. Schüssel mit Folie abdecken und den Teig für 30 Minuten ruhen lassen.

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und leicht bräunen, Tee und Orangensaft dazu geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Butter-Tee-Gemisch durch ein Sieb gießen oder losen Tee vorsichtig abschöpfen und noch kurz abkühlen lassen. Zusammen mit dem Schalenabrieb und dem Honig zum Teig geben und nochmals verrühren.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eine Madeleines-Form mit etwas Butter ausfetten und jede Mulde zu etwa 3/4 mit Teig füllen, evtl mit dem Finger vorsichtig etwas glattstreichen. Für ca. 8-10 Minuten goldbraun backen, abkühlen lassen und aus der Form lösen und mit Puderzucker bestreuen. Da mit Sicherheit nicht alle eine Madeleines-Form zu Hause haben, lassen sich aus dem Teig auch ein kleiner Rührkuchen oder Muffins machen. Ihr müsstet dann nur die Backzeit etwas erhöhen.

Dazu passt natürlich, wie soll es auch anders sein, eine warme Tasse Tee. Da dieser aber nicht besonders französisch ist, wäre ein Cafe au Lait auch ok.

Madeleines_Orange_Tee

Madeleines_Orange_Tee_3

Lasst es euch schmecken und schwelgt ein bisschen in französischen Genüssen.

Salut salut

Nasti

Advertisements

2 Gedanken zu “Ein Hauch von Frankreich: Madeleines mit schwarzem Tee und Orange

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s