Frühstück deluxe mit buttrigem Zimt-Hefezopf und knusprigen Pekannuss-Streuseln

Für alles die es immer noch nicht bemerkt haben: ich bin ein Frühstücksjunkie. Aber voll. Süchtig nach süßen Sünden und frischem duftenden Gebäck. Abhängig von Nutella, Frenchtoast und Pancakes. Um meine Sucht weiter voran zu treiben, erspielte ich unter Einsatz meines Lebens bei der Hochzeit von lieben Freunden ein gemeinsames Frühstück, welches ich ausrichten durfte. Nichts leichter als das. Ein Glück hat es mich nicht beim Frühjahrsputz erwischt :).

Ich finde ja, dass frisches Hefegebäck immer passt, aber zum Frühstück am allerbesten. Daher gibts heute neben knusprigen Baguette- und Laugenbrötchen, einen butterweichen, noch lauwarmen Zimt-Hefezopf mit knusprigen Pekannuss-Streuseln.

Zimt_Hefezopf_Streusel

Rezept für einen Zimt-Hefezopf mit Pekannuss-Streuseln

Für den Teig:

  • 120ml warmes Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 1/2 TL Salz
  • 3 EL Zucker
  • 3 Eier
  • 130g flüssige Butter
  • 360g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche

Für die Füllung:

  • 90g flüssige Butter + etwas zum Fetten der Form
  • 1 TL Vanilla Extrakt
  • 220g brauner Zucker
  • 2 TL Zimt

Für das Topping:

  • 50g brauner Zucker
  • 1 EL kalte Butter
  • 1 TL Zimt
  • handvoll zerkleinerte Pekannüsse (es passen auch Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln)

Wasser, Hefe, Salz und Zucker in eine große Schüssel geben und unter Rühren auflösen. Eier und Butter dazu geben und gut miteinander vermengen. Nach und nach das Mehl unterrühren bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Wenn der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazu geben. Eine große Schüssel leicht fetten, den Teig hinein geben und abgedeckt min. 1 Stunde gehen lassen. Wenn sich der Teig verdoppelt hat, für einige Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen. Dort kann er auch 1-2 Tage stehen bleiben. Perfekte Vorarbeit also für ein Frühstück am nächsten Morgen.

Den Teig vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur einige Minuten stehen lassen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Butter für die Füllung in eine lange, flache Form geben und mit dem Vanilleextrakt verrühren. Braunen Zucker und Zimt in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Eine rechteckige Backform fetten und mit ein bisschen mit dem Zucker-Zimt bestreuen.

Den Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu drei 25-30cm langen Rollen verarbeiten. Jede Rolle gleichmäßig in die flüssige Butter tauchen und anschließend gleichmäßig mit dem Zucker-Zimt bestreuen. Bei mir war das eine ziemliche Sauerei :). Zum Flechten des Zopfes die Rollen an einem Ende zusammen drücken und den linken Strang über den mittleren legen, anschließend den rechten über den „neuen“ mittleren. So bis zum Ende fortfahren und die Enden wieder zusammendrücken. Vorsichtig in die Backform legen und noch einige Minuten gehen lassen.

Für das Topping alle Zutaten miteinander verkneten bis kleine Streusel entstanden sind. Die Pekannuss-Streusel gleichmäßig auf dem Zimt-Hefezopf verteilen. für ca. 50 Minuten backen. Wenn der Zopf zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken. Herausnehmen, gut abkühlen lassen und erst dann aus der Form lösen.

Zimt_Hefezopf_Streusel_1

Zimt_Hefezopf_Streusel_3

Zimt_Hefezopf_Streusel_2

Der Junkie geht jetzt frühstücken und wünscht euch einen tollen Sonntag.

Liebe Grüße

Nasti

Advertisements

2 Gedanken zu “Frühstück deluxe mit buttrigem Zimt-Hefezopf und knusprigen Pekannuss-Streuseln

  1. Pingback: Frühstück für Süßschnäbel: Frenchtoast-Muffins mit Macadamia-Haferflockenstreusel und die Sache mit den guten Vorsätzen. | lirumlarumlöffelstiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s