Bei der Bibberkälte braucht man Winterspeck: Schoko-Bars mit Nuss und Baiser

Mannometer ist das kalt geworden. Ich habe das Gefühl ich laufe mit dauerkalten Füßen durch die Gegend und trotz voll aufgedrehter Heizung wird mir nicht richtig warm. Wenn es euch auch so geht, ist das folgende Rezept vielleicht genau das Richtige für euch. Diese Schoko-Bars sind so lecker süß und schokoladig, dass diese Sünde nur hüftspeckfördernd sein kann. Jetzt die Frage: Hüftspeck oder frieren??? Na, einen esse ich jetzt noch und gehe nachher zum Pilates :-).

Das Rezept habe ich in der neuen Ausgabe der „Lecker Bakery“ entdeckt, die es seit letzten Freitag zu kaufen geht. Also nix wie holen.

IMG_3937

Rezept für Schoko-Bars mit Nuss und Baiser

  • 475g Zartbitterschoki (Oha!)
  • 145g Butter + etwas zum Einfetten
  • 4 Eier
  • 150g Mehl + etwas für die Form
  • 300g Zucker
  • 100g brauner Zucker
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 75g Baiser
  • 100g gesalzene Macadamianüsse

175g Schoki und 125g Butter in einem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen. Eier kurz verquirlen. Mehl, Zucker, brauner Zucker, Salz, Vanilleextrakt und die Schokobutter mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine rechteckige Form (ca. 25 x 35 cm) mit Butter einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig darin gleichmäßig verteilen und für ca. 25 Minuten backen. Eher etwas kürzer als zu lang.

Baiser in grobe Stücke brechen und mit den Macadamianüssen vermischen. 300g Schoki mit der restlichen Butter im Wasserbad schmelzen und unter die Bäiser-Nussmischung heben. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Mischung sofort darauf verteilen. Gut abkühlen lassen. Bei den Temperaturen geht das auf dem Balkon ganz fix. In 2×5 cm große Stücke schneiden und genießen.

IMG_3944

IMG_3946

IMG_3951

Probiert doch auch hier mal eine andere Variante und gebt zum Teig einen Esslöffel Erdnussbutter und ersetzt die Macadamianüsse durch geröstete Erdnüsse.

IMG_3959

Das werden ganz schön viele Schoko-Bars. Wenn ihr aufgrund des drohenden Hüftspecks ein schlechtes Gewissen bekommt, dann verschenkt doch einfach ein Paar an Freunde und Familie. Nett verpackt schmecken sie nicht nur gut, sondern sehen auch toll aus. Dazu einfach Butterbrotpapier oder Wachspapier in große Rechtecke schneiden und die Bars wie ein Bonbon darin einwickeln. Schildchen dran. Fertig! Die süßen Schilder gibt es hier.

Zieht euch warm an und seid lieb gegrüßt,

Nasti

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s