Achtung Suchtgefahr: Brownie-Cheesecake und die Frage aller Fragen

Was ist euer Lieblingskuchen??? Ich würde spontan schreien: „Irgendwas mit Schokolade…Muffins, Brownies…BROWNIES!!!“ Das geht bei mir immer. Wenn ich mich jetzt aber zurücklehnen, die Spontanität ablegen und in Ruhe nachdenken würde, würde sich wahrscheinlich auch der ein oder andere Käsekuchen in meine Gedanken schleichen und mir das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Was liegt da also näher als eine Kombination aus beidem? Das erste Mal habe ich diesen umwerfenden Kuchen bei Backkönigin Cynthia Barcomi in ihrem Deli in Berlin gegessen. Berliner oder Besucher sollten dahin auf alle Fälle mal einen Abstecher machen. Zum Frühstück verdrücke ich da sehr gern einen Bagel mit Räucherlachs und dazu eine Schale Birchermüsli mit frischen Beeren. Aber die Kuchenauswahl ist wirklich der Knaller. Leider passt nach einem guten Frühstück nicht mehr viel Kuchen in den Bauch. Da es mich trotzdem oft, sehr oft nach Cynthias leckerem Kuchen gelüstet, mach ich den jetzt einfach selbst. Ganz easy mit dem Rezept für den Brownie-Cheesecake aus „Let´s bake“.

IMG_3867

Rezept für 1 Brownie-Cheesecake nach Cynthia Barcomi

Für die Sauce:

  • 75ml Wasser
  • 25g Zucker
  • 40ml Zuckerrübensirup
  • 30g ungesüßten Kakao
  • 20g gehackte Zartbitterschoki

Für den Boden:

  • 200g Zartbitterschoki
  • 75g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 100g Mehl
  • Prise Salz
  • 1/4 TL Natron

Für die Füllung:

  • 650g Frischkäse
  • 200g Zucker
  • 200g saure Sahne
  • 2 Eier
  • Prise Salz

Für die Sauce alle Zutaten außer die Schoki in einem kleinen Topf verrühren und zum Kochen bringen. Vom Herd nehmen und die gehackte Schoki dazugeben. Abkühlen lassen und am Besten kalt stellen.

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Springform einfetten oder mit einer Lage Backpapier auslegen. Für den Boden die Schoki, Butter und Zucker im Wasserbad schmelzen und auch etwas abkühlen lassen. Danach die Eier unterrühren und anschließend mit Mehl, Salz und Natron gut vermischen. Den Teig in der Form verteilen und ca. 20 Minuten backen und abkühlen lassen.

Die zauberhafte Cynthia backt diesen Kuchen im Wasserbad. Das bedeutet, dass die Form mit Alufolie umwickelt und in ein tiefes Blech gestellt wird, in welches zum Backen kochendes Wasser gefüllt wird. Das Ganze soll verhindern, dass der Kuchen beim Backen rissig wird. Diesen ganzen Aufwand habe ich beim ersten Backen des Kuchens auch betrieben und er hat trotzdem große Risse bekommen, so dass ich dieses Mal darauf verzichtet hab. Pö, dann ist der Kuchen halt nicht super-perfekt, aber wer oder was ist das schon bzw. möchte das sein ;-)? Aber wenn ihr wollt, probiert es doch mal aus und verratet mir, ob es geklappt hat.

Für die Füllung wird der Frischkäse mit dem Zucker locker aufgeschlagen. Nach und nach die saure Sahne und die Eier dazugeben und alles gut verrühren. Die Frischkäsemasse zur Hälfte auf den Teig geben. Die Hälfte der Schokosaucen in Klecksen auf dem Teig verteilen und den Rest der Füllung darüber geben. Den Rest der Sauce in weiteren Klecksen auf dem Kuchen verteilen und mit einem Zahnstocher die Füllung und die Sauce vorsichtig miteinander vermischen, so dass ein schönes Muster entsteht. Den Kuchen für ca. 50 Minuten backen. Gut durchgekühlt schmeckt er am Besten.

IMG_3870  IMG_3871  IMG_3883

IMG_3874

IMG_3875

Die Rezeptangaben oben sind 1:1 aus Cynthias Buch übernommen. Ich habe dieses Mal aber sowohl beim Boden, als auch bei der Füllung den Zucker um je 30g reduziert und finde die Süße immer noch total ausreichend. Probiert aus, was euch am Besten gefällt oder wie ihr es lieber mögt.

Habt einen schönen Sonntag und seid lieb gegrüßt,

Nasti

Advertisements

10 Gedanken zu “Achtung Suchtgefahr: Brownie-Cheesecake und die Frage aller Fragen

  1. danke für den tipp! das war auf jeden fall einen besuch wert! meine familie + freund waren begeistert! in den kuchen könnt ich mich reinsetzten ❤ danke danke

      • 🙂 ich hatte den cheescake brownie, mein vater den berry & apple crisp und der rest sandwiches, die wohl auch sehr gut waren 🙂 probierteller vllt. beim nächsten mal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s