Eindeutig zweideutig…“Strammer Max“ mal anders zum Frühstück

Der Freund mags ja eher deftig statt süß. Und weil ich mich heute mal von meiner „ich-bin-die-allerbeste-und-tollste-Freundin-der-Welt“ Seite zeigen wollte, kriegt er zum Frühstück ein strammes Mäxchen ;). Natürlich ganz anders als ihr jetzt vielleicht denkt…nämlich als Toastie aus der Muffinform.

IMG_2905

Rezept für 4 Stramme Mäxchen

  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 4 TL weiche Butter
  • 4 Scheiben Bacon
  • 4 kleine Eier
  • evtl. frischer Schnittlauch

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Das Toastbrot mit einem Nudelholz etwas dünner ausrollen und eine Seite mit je 1 TL Butter bestreichen. Die Toastscheiben mit der gebutterten Seite nach unten vorsichtig in die Mulden eines Muffinblechs drücken. Wer kein Muffinblech hat, kann auch eine andere kleine, feuerfeste Form dafür verwenden. Die Toastscheiben mit je einer Scheibe Bacon belegen und das Ei darin, wie bei einem Spiegelei, aufschlagen, mit frischem Schnittlauch bestreuen (kann man auch nach dem Backen machen).

Das Ganze für 10-15 Minuten im Ofen backen und anschließend kurz ruhen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das ist ein ganz einfaches und schnell zubereitetes Frühstück, mit dem man dennoch Eindruck schinden kann. Optisch macht es auf alle Fälle einiges her. Oder was meint ihr?

IMG_2902   IMG_2904

Einen sonnigen Samstag wünsch euch.

Alles Liebe Nasti

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s