Süßer Sonntag mit Apfel-Flan-Tartelettes

Sonntag und Kuchen sind untrennbar! Wie Sommer und Sonne, Kakao und Sahne, Mond und Sterne, Ernie und Bert oder was meint ihr?

Und da ich euch noch ein Rezept aus der aktuellen Ausgabe der „sweet paul“ schuldig geblieben bin, gibts das heute und hier :).

Rezept für 6 kleine Apfel-Flan-Tartelettes ( 10cm Ø)

  • 150g Mehl
  • 6 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 110g kalte, gewürfelte Butter
  • 3 EL eiskaltes Wasser
  • 2 Äpfel
  • 2 Eier
  • abgeriebene Schale 1 Bio-Zitrone
  • 120g Sahne

IMG_2617

Mehl, 1 EL Zucker und Salz vermischen. Die Butterwürfel dazugeben und so lange mit den Knethaken des Rührgeräts vermischen, bis nur noch kleine Butterflöckchen zu erkennen sind. Anschließend das Eiswasser hinzugeben und rühren bis sich alles miteinander verbunden hat. Die Arbeitsfläche leicht mit Mehl bestäuben und den Teig darauf nochmal kräftig durchkneten. Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde kühl stellen.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise entsprechend der Größe der Tarteformen ausstechen und den Boden und den Rand damit auskleiden (ich habe einfach mit den umgedrehten Tarteformen ausgestochen). Die Formen sollten jetzt idealerweise nochmal 15 Minuten kalt gestellt werden, ich habe darauf verzichtet. Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Der Teig muss jetzt 15 Minuten blind vorgebacken werden, damit er sich nicht wölbt und aufgeht. Hööö? Blindbacken? Was ist das? Blindbacken wird häufig bei Kuchen oder Tartes angewendet, die man nach dem Backen noch befüllen möchte. Dazu kleidet man den Teigboden mit etwas Backpapier aus und streut bspw. Hülsenfrüchte oben drauf. Das bewirkt, dass die Ränder des Teigs beim Backen schön aufgehen, der Boden aber flach und damit ideal zum Befüllen bleibt. Das Ganze sieht dann so aus:

IMG_2638

Statt Hülsenfrüchte kann man sich für etwas mehr Geld sogenannte Backperlen aus Porzellan kaufen, die beliebig wiederverwendet werden können, zum Beispiel hier.

Die Äpfel in dünne Scheiben schneiden. Ihr könnt sie aber auch würfeln, reiben, zerhacken und und und. Die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und die Apfelscheiben auf den Tartelettes verteilen. Eier, 5 EL Zucker, Zitronenschale und Sahne verrühren, wer mag gibt hier noch ein paar Spritzer Zitronensaft hinzu, und über den Äpfeln verteilen. Die Tartelettes ca. 20 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche leicht Farbe nimmt und die Eiermasse fest geworden ist.

IMG_2657

Die Tartelettes sind wirklich sehr lecker, der Teig butterig weich. Die solltet ihr unbedingt einmal probieren. Allerdings waren die Mengenangaben im Rezept nicht 100% genau. Ich habe Tarteformen mit 12cm Ø genommen und der Teig hat ganz knapp für 4 Formen gereicht. Aber egal, das Ergebnis war dennoch köstlich. Die niedlichen Tarteformen sind übrigens von Tchibo.

Einen schönen Sonntag noch und bis bald,

Nasti

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s